Transport und Versand

Vor jeder Blutentnahme sollten Transport- und Lagerungsmöglichkeiten geklärt sein. Beim Versand von Proben ist immer der schnellste und kürzeste Weg ins Labor zu wählen. Die sicherste Versandmöglichkeit ist die taggleiche Abholung durch den Fahrdienst unseres Labors. Unsere Fahrer sind über die vorgeschriebenen maximalen Fahrtzeiten informiert. 

Versandtaschen zur Verpackung der Proben stellt das Labor zur Verfügung. Für manche Untersuchungen ist der Versand von tiefgefrorenem Plasma oder Serum notwendig. Dafür bieten wir einen Tiefkühlbehälter für jeweils 2 Probenröhrchen mit Inhalten bis zu 10 ml an. Der Tiefkühlbehälter sollte über Nacht im Tiefkühlfach (-20 Grad Celsius) liegen, bevor die tiefgefrorenen Serum- oder Plasmaproben hineingelegt werden, und bis zum Transport im Tiefkühlfach bleiben. Kurz vor dem Transport wird die Tiefkühlbox in die Styroporbox gestellt und mit einem Gummiband verschlossen. Jeder Transportbehälter enthält ein Thermometer zur Temperaturüberwachung.

Diagnostisches, ggf. infektiöses Material ist vorschriftsmäßig (Verpackungsanweisung P650 der ADR) zu versenden und zu transportieren. Diese Vorschrift ist bindend und unbedingt einzuhalten. Wir informieren Sie gerne auch zu Vorschriften im Postversand.